SV 1935 Lützel-Wiebelsbach e. V.
SV 1935 Lützel-Wiebelsbach e. V.

Spielberichte 1b-Mannschaft  Saison 2018/19

 

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - VfL Michelstadt 1b  0:5 (0:3)

 

Gegen die favorisierte Gruppenliga-Reserve startete unsere 11 gut. Schon in den ersten Minuten konnten unsere Grünen zwei 100 prozentige Torchancen herausspielen, einziges Manko hierbei, dass man diese Chancen nicht nutzen konnte.


In der 19ten Minute trafen die Gäste dann zur 1:0 Führung, was unsere 11 komplett aus der Bahn geworfen hat. So legten die Gäste in den Minuten 36. und 40. zur 3:0 Pausenführung nach.


Nach Wiederanpfiff begannen unsere Grünen offensiv und überraschten so die Michelstädter. Bis zum Sechszehner funktionierte dies auch sehr gut, nur richtige Torgefahr konnte nicht erzeugt werden. Mit dem 4:0 in der 51ten Minute setzte der VfL den Pressing-Bemühungen ein jähes Ende. Unser SV gab sich zwar nun nicht auf, konnte den Gästen allerdings auch nicht mehr gefährlich werden. Mit dem Schlusspfiff erzielte der VfL noch das 5:0.


Zu viele individuelle Fehler im Spiel des SV verweigerten die Möglichkeit auf einen Punktgewinn. Kommenden Sonntag gegen Reichelsheim, welche zwei Punkte hinter unserem SV liegen, müssen diese dann abgestellt werden. Positiv bei den vielen Ausfällen waren die Comebacks
von Daum, Balonier und Ince.

 

Es spielten: Orth (TW), Schnaderbeck, M. Ehrenfeld, Scholz, L. Schäfer (45. H. Ince),

N. Ehrenfeld, Löbel, Balonier, Fasshauer, Krejtscha, N. Daum

 

(D. Krejtscha)

SV 1935 Lützel-Wiebelsbach 1b - GSV Breitenbrunn 1:1

Reserve mit verdientem Punktgewinn im Derby 

 

Gegen die favorisierten Gäste aus Breitenbrunn zeigte unsere 1b eine kämpferisch starke Leistung und verdiente sich einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.


Im Gegensatz zu vergangen Spielen gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte, begann unsere Reserve mit einer offensiveren Aufstellung, was sich direkt bemerkbar machte, als eine gute Gelegenheit von Knust durch GSV-Torwart Schäfer glücklich zur Ecke abgelenkt werden konnte. Nach den guten ersten Minuten musste der heute wieder stark haltende Löffelmann im Tor das erste mal hinter sich greifen. Die Gäste spielten einen Angriff aus dem Lehrbuch: runter zu Grundlinie, Pass in die Mitte, Tor durch Philipp Greim (6.)
Breitenbrunn war daraufhin das spielbestimmende Team und unsere Reserve wartete mit einer gut gestaffelten Defensive auf Kontermöglichkeiten. Was die Zuschauer in Halbzeit eins allerdings zu sehen bekommen, war von beiden Seiten eher magere Fußballkost.

 

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel immer ausgeglichener und unser SV erspielte sich weiter gute Torchancen. Ein Schuss von Fasshauer wurde abgeblockt, ein weiterer Schuss von Krejtscha ging an die Latte. Auch Breitenbrunn zeigte sich in der Offensive, doch so richtig fanden sie kein Rezept gegen Ehrenfeld & Co in der Defensive.
In der 83ten Minute brach Fasshauer dann in den GSV-Sechszehner durch und schoss den Ball aus relativ spitzen Winkel direkt in den Torwinkel zum vielumjubelten Ausgleich.


Die letzten Minuten konzentrierte sich unsere 11 komplett auf die Defensive und Breitenbrunn drückte und kam durch Standards zu guten Chancen. Mit der gefühlt letzten Aktion landete ein direkt geschossener Freistoß von Flechsenhaar zur Freude des SV nur an der Latte.
Somit konnten unsere Grünen den Punkt über die Zeit retten und ihre gute Leistung belohnen.

 

Es spielten: Löffelmann, M. Ehrenfeld, N. Ehrenfeld, A. Ince, Scholz, Schnaderbeck, Löbel (75. Istek), Fasshauer, Celiköz (70. Bischof), Knust (78. Gharib), Krejtscha (85. Knust)

 

(D. Krejtscha)

FV Mümling-Grumbach 1b - SV Lützel-Wiebelsbach 1b  4:1 (3:0)

Reserve hält zu spät dagegen

 

Mit Joshua Löffelmann, Torwart der A-Jugend, setzte unsere Reserve im 14ten Saisonspiel den siebten Torwart ein!!! Positiv daran, dass Löffelmann eine gute Partie zeigte und bei den Gegentoren ohne Chance war.

 

Gegen die Gastgeber, welche in den letzten Spielen eine aufsteigende Formkurve bewiesen, geht unser SV am Ende als verdienter Verlierer vom Platz. Man schaffte es in Halbzeit eins nicht wirklich, eine Verbindung zwischen der Defensive und Offensive herzustellen, ließ den Gegner zu viel Platz für den Spielaufbau und fabrizierte selber zu viele Fehlpässe um wirklich gefährlich vor das Tor zu kommen. So nutzten die Gastgeber Ihre Möglichkeiten sehr effizient und lagen zur Halbzeit schon fast uneinholbar 3:0 (35., 39., 43.) vorne.

 

Nach Wideranpfiff der Partie hatte unser SV die beste Phase. Durch die Umstellung der Systems (von 5-5 auf 4-5-1) konnte man den Druck deutlich erhöhen und der Anschlusstreffer war zum Greifen Nahe. Doch spätestens als Menger mit seinem dritten Tor in der 58ten Minute das 4:0 erzielte, schienen alle Bemühungen umsonst. Der SV zeigte zwar eine weiter engagierte Leistung, konnte dem FVM aber nicht mehr wirklich gefährlich werden. Den Ehrentreffer erzielte Lukas Bischof mit einem platzierten Fernschuss in der 81ten Minute.

 

SV Hummetroth - SV Lützel-Wiebelsbach 1b  5:1 (3:1)

Reserve mit Niederlage in Hummetroth

 

Spielverlauf: 1:0 (10.), 2:0 (20.), 2:1 (21. Fasshauer), 3:1 (44.), 4:1 (71.), 5:1 (83.)

 

Gegen den Aufstiegsaspiranten SV Hummetroth zeigte unsere Elf eine kämpferisch gute Leistung und konnte in der ersten Halbzeit teilweise das Spiel spannend gestalten.

Trotz des Personalengpasses des SV, dies zeigte sich deutlich dadurch, dass man auf keinen Spieler der spielfreien 1a zurückgreifen konnte, gab man sich auch gegen Hummetroth nicht auf. Natürlich Begann unsere Reserve sehr defensiv und die Gastgeber legten von Beginn an los wie die Feuerwehr, um keine Zweifel aufkommen zu lassen. Schon nach 10 Minuten gingen die Gastgeber dann auch verdient in Führung. 10 Minuten später erhöhten diese sogar auf 2:0.

Kurz darauf tankte sich der A-Jugendliche Celiköz, welcher heute des Öfteren für Entlastung sorgte und die SVH-Abwehr auf trapp hielt, bis zur Grundlinie durch und passt zurück auf Loebel, dessen Schuss zur unfreiwilligen Vorlage für Fasshauer wurde und dieser den Anschlusstreffer erzielte (21.). Die nächsten Minuten wurden die Gastgeber zunehmend unzufriedener mit diesem Ergebnis, was auch an den zunehmenden Diskussionen unter einander und mit dem Unparteiischen zu merken war. Leider erzielten diese kurz vor der Halbzeitpause doch noch das durchaus verdiente 3:1 (44.). Mit dieser Führung im Rücken entspannte sich das etwas aufgeheizte Spiel zunehmend in Halbzeit zwei.

 

Hier dominierten die Gäste weiter. Beim SVL fanden zu viele kleine Fehler oder zu späte Abspiele in der Vorwärtsbewegung statt oder auch fehlendes Nachrücken, so dass kein Zusammenspiel möglich war. Zum Spieler der zweiten Halbzeit avancierte dann SVL-Torwart Istek, der mehrfach gute Möglichkeiten der Gastgeber zunichtemachte. Das i-Tüpfelchen auf seine Leistung setzte er durch einen gehaltenen Foulelfmeter gegen Ende der Partie.

In der 71ten Minute zerstörten die Gastgeber dann jede Hoffnung unserer SV, als sie auf 4:1 erhöhten. Danach hatte unser SV noch eine gute Möglichkeit durch Krejtscha, sehenswert vorbereitet von Celiköz, welche aber nicht genutzt wurde. Das 5:1 in der 83ten Minute war dann der letzte Treffer den die gefühlt 15 Hummetroth-Fans bejubeln durften.

 

Auch heute kann man, wie schon in den Spielen zuvor gegen die Top-Teams der B-Liga, unserer 11 keinen Vorwurf machen.

 

Es spielten: Istek, Loebel, N. Ehrenfeld, L. Schäfer (67. Gharib), Scholz, Fasshauer, Knust, Schnaderbeck (67. Bischof), Krejtscha, Celiköz, M. Ehrenfeld

 

(David Krejtscha)

 

 

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - KSV Haingrund  1:0 (0:0)

SV-Reserve mit wichtigem Heimsieg im Keller-Derby / 1:0 gegen den KSV Haingrund

 

Tor: Dennis Orth (66.)

Nachdem unsere Reserve zuletzt eher mit dem Ziel der Schadensbegrenzung in die Partien gegangen ist, musste heute der Schalter umgelegt werden um im Derby gegen den KSV Haingrund drei Punkte zu holen.

 

Defensiv stand unser SV wie gewohnt sicher, auch wenn nach 31 Minuten schon A. Ince verletzt vom Platz musste. Haingrund hatte an sich mehr vom Spiel und unser SV tat sich schwer, die Defensive der Gäste zu überwinden. Trotzdem konnte man sich die ein oder andere gute Chancen herausspielen. Die Beste im ersten Durchgang hatte Dennis Fasshauer, welcher leider nach einem schönen Zuspiel von Loebel vorm Tor scheiterte. Auch Knust scheiterte einmal am KSV-Torwart. Den Zuschauern bot sich eher magere fußballerische Kost, was aufgrund der Tabellensituationen beider Mannschaften auch nicht großartig anders zu erwarten war.

 

In Halbzeit zwei feierte der A-Jugendliche Nihat Celiköz sein Debüt bei den Senioren und zeigte eine gute Partie. Ebenfalls Berkay Istek (auch A-Jugendlicher) feierte sein Debüt im Tor und sollte noch eine wichtige Rolle in der Partie einnehmen.

Da beide Defensivreihen eine gute Leistung zeigten, boten sich nur wenige hochkarätige Möglichkeiten. Somit dauerte es bis zur 66ten Minute, ehe das goldene Tor des Spiels fiel. Nach einem Angriff des SV stand Orth im Sechszehner relativ frei und netzte aus der Drehung ein (66.). Nach diesem Treffer zog sich unser SV vermehrt zurück und hoffte auf Konter, während die Gäste immer mehr Druck aufbauten. Hier konnte man sich nun auf Torwart Istek verlassen, welcher eine sehr abgeklärte Partie zeigte. Die größte Möglichkeit besaßen die Gäste fast mit dem Schlusspfiff, als Rafael Wölfelschneider aus knapp fünf Metern zum Schuss kam und Istek den Ball noch sehenswert über die Latte lenken konnte und somit die drei Punkte für den SV sicherte.

 

Ob der Sieg im Endeffekt etwas glücklich war oder nicht interessiert nicht, wichtig sind die drei Punkte die eingefahren wurden gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

 

Es spielten: Istek, Loebel, Ehrenfeld, Kurz, Scholz, Fasshauer, Köhler (80. Bischof), Knust, Orth, A. Ince (31. Schnaderbeck), Krejtscha (46. Celiköz)

 



 

SSV Brensbach - SV Lützel-Wiebelsbach 1b  6:0 (4:0)

Nächste Niederlage für unsere Reserve

 

Gegen den Aufstiegsaspiranten in Brensbach malte sich unsere immer noch stark Ersatzgeschwächte Reserve von Beginn an nicht viel aus. Wie gegen Kinzigtal stand man sehr Defensiv und versuchte den Ball vom Tor wegzuhalten. Gegen 10 der 11 Brensbachspieler funktionierte dies auch sehr gut, nur gegen Tim Friedrich, welcher alle sechs Tore machte, fand man kein Mittel. Fairerweise gilt es zu sagen, dass ein Tor eigentlich von Vaupel erzielt wurde, dessen Freistoß von der Unterkante der Latte ins Tor knallte – und wie von Torwart Orth bezeugt auch hinter die Linie - und wieder raus und Friedrich abstaubte.

 

Unsere 11 war zwar auch nicht ohne Chancen und wenn es mal nach vorne ging, konnte auch eine Gewisse Gefahr ausgestrahlt werden, doch diese Akzente setzte man einfach zu selten. Insbesondere, da schon vor Spielbeginn eher an Schadensbegrenzung als an ein kleines Wunder gedacht wurde.

 

Der Sieg für den SSV ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Die frühen Gegentore (18., 27.) ließen aber ein Spiel wie zuletzt gegen Kinzigtal nicht zu. Positiv zu erwähnen ist das Comeback von Johannes Kurz, welcher den Kader unserer 1b absolut weiterhelfen kann.

 

Am kommenden Sonntag erwartet man mit dem KSV Haingrund einen Gegner, gegen den ein Sieg in der aktuellen Situation schon zur Pflicht wird.

Tore: Tim Friedrich (18., 27., 37., 42., 50., 63.)

 

Es spielten: Orth (TW), M. Ehrenfeld, A. Ince, Löbel, N. Ehrenfeld, Kurz (66. Scholz), Fasshauer, Gharib (90. Böttcher), Krejtscha, Schnaderbeck, Bischof

 

(D. Krejtscha)

 

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - Spvgg. Kinzigtal 1:2 (0:0)

Reserve schlägt sich trotz Niederlage tapfer

 

Gegen den Tabellendritten aus Kinzigtal musste unsere Reserve auf zahlreiche Stammspieler verzichten. So gab heute u.a. Hasan Ince sein Debüt als Torwart – mit einigen sehenswerten Paraden. Die taktische Ausrichtung war dadurch sehr sehr defensiv geprägt. Die Gäste taten sich daher schwer gute Tormöglichkeiten herauszuspielen, auch wenn sie im Grund das komplette Spiel bestimmten. Unser SV zeigte sich nur selten in der Offensive. So erkämpfte man sich ein 0:0 Unentschieden zur Pause.

 

Auch in Halbzeit zwei änderte sich nichts an der Grundausrichtung beides Team. In der 50ten Minute fanden die Gäste in Persona Ihres Spielertrainers Cetin Karaman einen Weg in Führung zu gehen und zwar durch einen direkt verwandelten Freistoß. Lützelbach gab sich nun aber nicht auf und zeigte sich weiter kämpferisch. Es eröffneten sich sogar ein paar Möglichkeiten in die Nähe des Gästetors zu gelangen, doch diese wurden meist schnell unterbunden. Den gefühlten Schlussstrich setzte dann Kantner in der 67ten Minute, dessen Distanzschluss einen unerwarteten Weg nahm und auf halber Strecke einfach die Richtung änderte – keine Chance für Ince im Tor.

 

Kurzeitige Spannung kam am Ende nochmal auf, als Krejtscha einen Ball in den Lauf von Knust legte und dieser in der 90ten Minute auf 1:2 verkürzte. Da kurz darauf der Abpfiff erklang, blieb es bei diesem Ergebnis.

 

Nach Schlusspfiff war die Gemütslage bei beiden Teams gut. Die Gäste konnten sich über einen knappen aber verdienten Sieg freuen und unser SV konnte sich kämpferisch gegen spielstarke Kinziger nichts vorwerfen lassen.

 

Es spielten: H. Ince (TW), Schnadderbeck (65. Bischof), Lieb, Scholz, A. Ince, L. Schäfer, Löbl, Knust, Fasshauer, Krejtscha, Orth

 



SV 1935 Lützel-Wiebelsbach 1b - VfR Würzberg  1:3 (1:2)

Reserve mit Heimniederlage gegen VFR Würzberg

 

Die Gäste aus Würzberg begannen stark und gingen schon nach sechs Minuten mit 0:1 in Führung. Unser SV zeigte sich zwar auch präsent, konnte aber seine Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen. Die beste Möglichkeit der Gäste auf 0:2 zu erhöhen, ein Foulelfmeter, wurde von unserem heutigen Torwart Thorsten Schenk zunichte gemacht, als er abtauchte und den Strafstoß parierte. Unser SV war nun besser in der Partie und es zeigte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. In diese Phase hinein erzielte der VFR in der 32ten Minute das 0:2. Kurz darauf der nächste Schock für unsere Grünen: Torwart Schenk musste verletzt vom Platz. Für Ihn ging Innenverteidiger Orth zwischen die Pfosten.

 

Kurz vor der Halbzeit war es dann Brumme, welcher die Hoffnung beim SV wieder erhöhte, als er auf 1:2 verkürzte (43.). Dadurch kam unser SV auch motiviert aus der Halbzeit, Torchancen blieben aber weiter Mangelware. Als dann Abravci aus gut 20 Metern einen Sonntagsschuss zum 1:3 in Netz zimmerte, war die Partie so gut wie gelaufen. Unser SV rannte zwar nochmals an und probierte einiges, doch alles war vergebens. Auch die Kräfte ließen zunehmend nach.

Schlussendlich war der Sieg für den VFR verdient, auch wenn heute mit etwas mehr Engagement und Konzentration ein Punkt für unseren SV sicherlich drin gewesen wäre.  

 

(David Krejtscha)  

 

TSV Günterfürst 1b - SV Lützel-Wiebelsbach 1b  3:1 (1:1)

1b mit Niederlage in Günterfürst

 

Das Spiel in der „Arena auf Günterfürst“ begann furios. Gleich zu Beginn
hatte Knust eine sehr gute Chance auf 1:0 zu erhöhen, konnte diese aber
nicht nutzen. Im direkten Gegenzug vergaben die Gastgeber eine 100%ige.
Der TSV war die bessere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel. Wenn unser
SV aber mal zum Offensivpressing ansetzte, ergaben sich auch hier
Möglichkeiten. Die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung von
unsere Grünen erzielte dann Schwinn mit einem direkt verwandelten
Freistoß (35.). Es sah so aus, als könnte man die Führung in die
Halbzeit retten, ehe ein TSV Stürmer Löbel den Ball wegspitzelte und mit
dem Halbzeitpfiff zum 1:1 traf (45.).


Neben all den Ausfällen die unser SV schon zu beklagen hat, musste dann
auch noch der Torwarts gewechselt werden (Orth kam für Gärtner).
In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild der Partie. Zu
oft konnte man den Ball nur aus der Gefahrenzone wegschlagen und dieser
landete somit direkt wieder beim Gegner. In der 52 erhöhte der TSV auf
2:1, in der 82 ging dann jede Hoffnung auf einen Punkt verloren, als
Bendel auf 3:1 erhöhte.


Der Sieg für die Gastgeber geht in Ordnung, auch wenn wahrlich etwas
drin gewesen wäre für unseren SV.

 

(D. Krejtscha)

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - ISV Kailbach  5:1 (3:1)

1b mit Heimsieg gegen ISV Kailbach

 

Gegen die weit angereisten Gäste aus Kailbach begann unser SV fulminant und führte nach 14 Minuten durch einen Doppelpack von Brumme (5., 14.) und einem Tor durch Knust (10.) schon mit 3:0. Danach kamen die Gäste allerdings besser ins Spiel, verkürzten auf 3:1 (35.) und ließen weitere hochkarätige Möglichkeiten liegen, so dass die Führung zur Halbzeitpause etwas glücklich war.

 

In der zweiten Hälfte konnte sich unser SV wieder etwas fangen, ohne aber die Dominanz der Anfangsviertelstunde zu erreichen. Die Hoffnung der Gäste wurde dann in der 65ten Minute im Keim erstickt, als der eben eingewechselte Krejtscha für Knust vorbereitete und dieser sehenswert auf 4:2 erhöhte. In der 76ten Minute traf dann Schäfer nach einem schönen Pass von Freudenberger zum finalen 5:1. Gegen Ende boten sich unseren grünen noch Möglichkeiten um das Ergebnis noch zu erhöhen, doch im Endeffekt zählt nur der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg. Eine gute Partie zeigte auch der eigentlich Torwart Manuel Scholz auf der ungewohnten Außenverteidigerposition.

 

(D. Krejtscha)

TSV Steinbach 1b - SV Lützel-Wiebelsbach 1b   2:4 (2:2)

Reserve landet ersten Saisonsieg in Steinbach nach 2:0 Rückstand

 

Gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf sollten sich die kämmpferisch guten Leistungen der vergangenen Spiele endlich mal mit drei Punkten bezahlt machen. Doch die ersten 25 Minuten der Partie verliefen anders als erhofft. Nachdem man gleich in den ersten Minuten die Möglichkeiten besaß in Führung zu gehen, wurde man durch eine Bogenlampe von Sergej Weissenburger in der sechsten Minute überrascht und plötzlich steht es 1:0 für die TSG. Die TSG stürmte nun weiter und ihre schnellen Außenspieler setzten unsere Defensive stark unter Druck. So erhöhte in der 25ten Minute TSG-Spieler Goel nach einem schönen Dribbling auf 2:0. Auch diese Partie schien nun zum Scheitern verurteilt. Doch nur drei Minuten später keimte wieder Hoffnung auf bei unserem SV, als Kapitän Knust den Anschlusstreffer erzielte (2:1, 28.). Nun waren unsere grünen besser im Spiel und die Gastgeber schalteten einen Gang zurück. So ergab es sich dann, dass der wiedergenese Schnellbacher in 35ten Minute egalisierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte man die Partie noch komplett drehen können, doch Knust scheiterte vom Elfmeterpunkt aus am TSG-Torwart.

 

Mit der zweiten Hälfte der Partie feierte auch Flügelflitzer Felix Brumme sein Comeback, welcher über ein Jahr pausieren musste. Er zeigte eine engagierte und gute Leistung auf den Außen. Allgemein änderte sich nun das ganze Bild des Spiels. Steinbach gingen zunehmend die Kräfte aus und unser SV erspielte sich eine Torchance nach der anderen, darunter auch mehrere hochkarätige. Einziges Manko war die Verwertung der Torchancen und so blieb es bis zur 78ten Minute beim Unentschieden, ehe ein abgefälschter Ball über den TSG-Torwart hinweg ins Netz fiel. Den Sack zu machte dann wieder Boris Knust in der 84ten Minute zum Endstand von 2:4.


Durch die Anzahl der Chancen in Halbzeit zwei geht der Sieg vollkommen in Ordnung und so kann unser SV vorerst die Abstiegsränge verlassen.

 

Es spielten: Gärtner, M. Ehrenfeld, N. Ehrenfeld, H. Ince, Fasshauer, Schnellbacher, Loebel (45. Scholz), S. Balonier (45. A. Ince), Schnaderbeck (45. Brumme), M. Schäfer, Knust

 

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - TSV Hainstadt 0:4 (0:2)

 

Mit einer weiterhin sehr angespannten Personalsituation ging unsere Reserve in die Partie gegen die favorisierten Gäste. In der ersten Halbzeit konnte man noch einige Offensivaktionen zeigen gegen dominierende Gäste, die Ihrerseits oft zu hastig und insbesondere zu weit am Tor vorbei abschlossen. Trotzdem gingen diese dann nach einer schönen Kombination in Führung. Das zweite Tor für den TSV fiel dann noch durch einen gut getretenen Strafstoß.


Nach Wiederanpfiff ging bei unseren Grünen zunehmend die Puste aus und Hainstadt kam zu mehreren Chancen, so dass man mit dem Endergebnis von 0:4 noch gut bedient war.
Kämpferisch ist unserem SV wenig vorzuwerfen. Insbesondere in Halbzeit 1 zeigte man eine couragierte Leistung und gab sich auch trotz des Rückstandes nicht auf.

 

Aufstellung: Gärtner, Schnaderbeck, M. Ehrenfeld, A. Ince, H. Ince, L. Schäfer (65. Gahrib), Knust, N. Ehrenfeld, Löbel, Krejtscha, Scholz

 

(D. Krejtscha)

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - TSV Sensbachtal   1:1 (1:1)

Gerechtes Unentschieden gegen den TSV Sensbachtal

 

Die Zuschauer sahen eine über weite Strecken ausgeglichene Partie sowie einen erstarkten SV, welcher im Vergleich zum Reichelsheimspiel unter anderem wieder auf Abwehrchef M. Ehrenfeld zurückgreifen konnte, was sich positiv bemerkbar machte.
Beide Teams erspielten sich die ein oder andere Tormöglichkeit, ohne aber richtig zwingend zu werden. Negatives Highlight in der ersten Hälfte war die Verletzung eines Gästespielers (ohne Einwirkung eines anderen) welcher vom Krankenwagen abgeholt werden musste. Gute Besserung und schnelle Genesung hierfür von Seiten des SV.

 

Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging es dann hoch her. In der 41ten Minute klatschte ein Schuss der Gäste aus spitzem Winkel vom Innenpfosten zum 0:1 ins Tor. Im Grunde mit dem Halbzeitpfiff konnte unser SV aber ausgleichen. Ein langer Ball von Torwart Scholz flog Richtung Sechszehner, wo sich Torhüter und Abwehrspieler gegenseitig behinderten und Marco Schäfer als glücklicher Dritter bereit stand.

 

Nach Wiederanpfiff wechselten sich die Spielanteile ab, ohne das ein Team wirklich besser war. Viel lief nun auch über Neuzugang Dennis Fasshauer, welcher den Gegnern oft davon rennen konnte, aber seine zwei guten Möglichkeiten nicht in ein Tor verwandeln konnte.
So blieb es Schlussendlich bei einem größtenteils verdienten Unentschieden und dem ersten Punkt unserer Reserve in dieser Saison.

 

(D. Krejtscha)

SV Lützel-Wiebelsbach 1b - KSV Reichelsheim 1b   1:5 (1:4)

 

Das Spiel war keine drei Minuten alt, als eine sehenswerte Kombination zwischen Krejtscha, Schäfer und Knust, welcher den Ball schlussendlich im Torwinkel unterbrachte, zum 1:0 führte. Nach dieser früher Führung wurden die Gäste allerdings stärker und nutzten die Fehler unseres SV gnadenlos aus. Meist ließ man Ihnen zu viel Platz oder machte den nötigen Schritt mit seinem Gegenspieler nicht mit, so dass es zur Halbzeit 1:4 stand. Nach dem Pausenpfiff wollte unser SV nochmal angreifen und hat die Hoffnung nicht aufgegeben, doch das schnelle 1:5 zerstörte dann jegliche Träume. Danach plätscherte die Partie vor sich hin. Ein paar interessante Szenen wurden den Zuschauern zwar noch geboten, doch die Spannung war raus.
Nach Abpfiff saß der Frust bei unseren Grünen tief. Zwar ging der Sieg für die Gäste vollkommen in Ordnung, doch waren es hauptsächlich die eigenen Fehler, die den Gegner stark machten.

 

(D. Krejtscha)

VfL Michelstadt 1b : SV Lützel-Wiebelsbach 1b 4:0 (3:0)

 

Bei hitzigen Temperaturen musste unsere Reserve im Auftaktspiel der B-Liga eine 4:0 Pleite hinnehmen. Schon nach knapp 30 Minuten war das Spiel entschieden, als die Gastgeber auf 3:0 erhöhten. Zwar war unser SV nicht chancenlos, doch klappte alles noch lange nicht so wie es sollte. Beim 4:0 erzielte Neuzugang Löbel ein Eigentor in der 62ten Minute (wäre er nicht hin, wäre ein Michelstädter bereit gestanden).


Positiv war, dass unser SV trotz des Ergebnisses immer weiter versuchte zu spielen und trotz der kräfteraubenden Partie nicht den Kopf in den Sand steckte.

 

(D, Krejtscha)

Kontakt

SV 1935 Lützel-Wiebelsbach

Jürgen Eigl

Schulstr. 44

64750 Lützelbach

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1935 Lützel-Wiebelsbach e. V.